Hilfe im Alltag
Rauchfrei für Deine Lunge

Rauchfrei für Deine Lunge

Rauchen ist einer der gefährlichsten vermeidbaren Risikofakoren für Ihre Gesundheit. Aufhören möchten viele aber es ist nicht leicht. Schauen Sie einmal welche Tipps vielen anderen Rauchern geholfen haben...

Selbsthilfe

Werden Sie wieder gesund

Von allen schlechten Angewohnheiten, die Ihrer Gesundheit schaden, ist das Rauchen diejenige, die für die meisten Erkrankungen und Todesfälle verantwortlich ist. Rauchen schädigt nicht nur Ihre Lunge, sondern auch zahlreiche Organe und Gewebe. Wenn Sie zu Hause rauchen, dann erhöht sich auch für Ihre Kinder das gesundheitliche Risiko. 

Aber diese schlechten Nachrichten haben auch eine Kehrseite. Wenn Sie aufhören zu rauchen, dann verbessert sich Ihr Gesundheitszustand schnell und wird kontinuierlich über die Tage, Wochen, Monate und Jahre nach dem Aufhören immer besser – und zwar egal wie alt Sie sind, wenn Sie aufhören. Wenn Menschen mit COPD aufhören zu rauchen, nehmen die Beschwerden wie Husten und Atemnot ab, die Lungenfunktion verbessert sich und das Risiko an der COPD zu versterben sinkt. Diese gesundheitlichen Parameter verbessern sich allerdings nur, wenn das Rauchen komplett eingestellt wird, aber nicht, wenn lediglich weniger geraucht wird. Sie sollten also wissen, dass weniger Zigaretten zu rauchen zwar eine Übergangslösung zum Aufhören sein kann, wenn es dabei bleibt, nutzen Sie ihrer Gesundheit aber dadurch nicht wirklich.

Ich will Ihnen einmal eine Liste mit den gesundheitlichen Verbesserungen in der Zeit nach dem Aufhören zeigen:

  • 20 Minuten nach dem Aufhören schlägt Ihr Herz wieder normal schnell.
  • Nach 12 Stunden ist der Kohlenmonoxidspiegel in Ihrem Blut wieder normal.
  • 2 Wochen bis 3 Monate später beginnt Ihr Herzinfarktrisiko zu fallen und Ihre Lungenfunktion verbessert sich.
  • Nach 1-9 Monaten nehmen der Husten und die Atemnot ab.
  • 1 Jahr nach dem Aufhören ist Ihr Herzkreislaufrisiko nur noch halb so groß wie das von Rauchern.
  • Nach 5 bis 15 Jahren ist Ihr Schlaganfallrisiko auf das von Nichtrauchern abgesunken und Ihr Mund-, Hals-, Speiseröhrenkrebsrisiko ist auf die Hälfte des Risikos von Rauchern abgesunken.
  • 10 Jahre nach dem Aufhören ist Ihr Risiko für Lungenkrebs und Blasenkrebs nur noch halb so groß wie das von Nichtrauchern. Auch das Risiko für Gebärmutterhalskrebs, Zungen-, Nieren- und Bauchspeicheldrüsenkrebs ist gesunken.
  • Nach 15 Jahren ist Ihr Herzkreislaufrisiko wieder gleich niedrig wie das von Nichtrauchern.

Sie sehen also, die Liste der Vorteile durch das Nichtrauchen ist lang. Und ich habe nur die gesundheitlichen Vorteile aufgezählt. Es gibt für jeden Menschen aber auch noch zahlreiche ganz persönliche Gründe, die nichts mit der Gesunddheit zu tun haben, die uns bewegen können aufzuhören.

In dem PDF unter diesem Text können Sie einmal eine ganz persönliche Liste aufstellen. Welche Vorteile sehen Sie darin, wenn Sie aufhören würden? Fangen Sie einfach einmal an. Sie können die Liste jeder Zeit wenn Sie wollen verlängern. Und denken Sie daran, die Entscheidung mit dem Rauchen aufzuhören, hängt allein von Ihnen selbst ab. Und Sie selbst profitieren auch am meisten davon! Selbst wenn Sie noch nicht bereit sind aufzuhören,  fangen Sie an, eine ganz persönliche Liste der Vorteile zu schreiben und holen Sie diese von Zeit zu Zeit wieder hervor, um Sie zu ergänzen.

Und wenn Sie bereit sind aufzuhören, dann lesen einmal unsere Tipps unter dem Bereich Selbsthilfe. 

Tipps zum Aufhören

Niemand behauptet, dass es einfach ist, mit dem Rauchen aufzuhören, aber alle sagen, dass es die Anstrengung wert ist. Es gibt zahlreiche Unterstützung, wenn Sie sich entschließen sollten aufzuhören. Erkundigen Sie sich bei Ihrem Arzt, ob es Gruppen in Ihrer Nähe gibt, die Rauchern beim Aufhören helfen. Auch Medikamente können helfen. Hierzu sollten Sie den Rat Ihres Arztes einholen.

Sie können viel Unterstützung bekommen, wenn Sie mit dem Rauchen aufhören wollen. Schauen Sie dazu einmal in unsere Rubrik "Raucherentwöhnung". Es gibt jedoch nicht die eine und einzige beste Methode für jeden um mit dem Rauchen aufzuhören. Für Sie ist der beste Ansatz der, von dem Sie glauben, dass er Ihnen hilft. Aber es gibt ein paar Grundsätze, die Sie beachten sollten.

Also: Wenn Sie entschlossen sind, der Zigarette in Ihrem Leben ein Ende zu bereiten, dann finden Sie in unserem PDF wertvolle Tipps die vielen Rauchern beim Aufhören geholfen haben.

Patientenfuchs-Quiz

Klicken Sie auf die richtige Antwort. Sie erhalten dann sofort Rückmeldung, ob Sie richtig lagen.

 
Von allen schlechten Angewohnheiten, die Ihrer Gesundheit schaden, ist das Rauchen diejenige, die für die meisten Erkrankungen und Todesfälle verantwortlich ist.
Stimmt
stimmt
stimmt nicht
Stimmt nicht
stimmt
stimmt nicht
Auch bei Passivrauchern erhöht sich das gesundheitliche Risiko.
Stimmt
stimmt
stimmt nicht
Stimmt nicht
stimmt
stimmt nicht
Egal in welchem Alter Sie mit dem Rauchen aufhören, es hat immer gesundheitliche Vorteile für Sie.
Stimmt
stimmt
stimmt nicht
Stimmt nicht
stimmt
stimmt nicht
Bei COPD ist beste Methode, um die zunehmende Einschränkung der Lungenfunktion positiv zu beeinflussen, das Rauchen einzustellen.
Stimmt nicht
stimmt
stimmt nicht
Stimmt
stimmt
stimmt nicht