In fünf Schritten zu mehr Luft
Richtig ernähren

Richtig ernähren

Wenn Sie COPD haben ist ein gesundes Gewicht wichtig. Sie müssen bei der Ernährung auf bestimmte Dinge achten und wir zeigen Ihnen was Sie tun können, wenn Sie häufig Atemnot beim Essen haben.

Wenn Sie COPD haben, dann ist es wichtig, dass Sie auf Ihre Ernährung achten. Sowohl Übergewicht als auch Untergewicht sind nicht gut für den Verlauf Ihrer Erkrankung. Beides kommt bei Pateinten mit COPD vor. Der so genannte Body Mass Index, kurz BMI ist der beste Messwert, um festzustellen, ob man zu viel oder zu wenig wiegt oder ob Ihr Gewicht im grünen Bereich liegt. In unserem PDF am Ende des Textes können Sie nachschauen, in welchem Bereich Ihr BMI liegt.

Warum Übergewicht bei COPD zusätzliche Probleme macht

Wenn Sie Übergewicht haben, dann braucht Ihr Körper zusätzliche Energie, mehr Sauerstoff und Sie müssen mehr Atemarbeit leisten. Das bedeutet, dass Sie zusätzliche Schwierigkeiten beim Atmen und bei körperlicher Belastung haben.

Wenn Sie abnehmen, verbessert sich auch Ihre Luftnot und Sie werden körperlich belastbarer. Wenn Sie Übergewicht haben, sollten deshalb versuchen abzunehmen. In unserem Bereich „Gewicht verlieren“, zeigen wir Ihnen wie es am besten geht. Sie müssen dabei nicht gleich Ziele anstreben, die Sie nur sehr schwer zu erreichen können. Oft genügt bereits eine Gewichtsabnahme von 5-10% Ihres Ausgangsgewichts, damit Sie sich besser fühlen und wieder leistungsfähiger werden.

mehr...
Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren...
einklappen...
Vorsicht bei Untergewicht mit COPD

Viele Menschen mit COPD sind untergewichtig, das heißt ihr BMI ist zu niedrig. Wenn Ihr BMI unter 21 ist, dann bedeutet das unter anderem, dass Sie zu wenig Muskelmasse haben und dass Ihr Risiko für Infektionserkrankungen erhöht ist. Beides ist gerade wenn Sie COPD haben schlecht. Weniger Muskeln bedeutet auch weniger Kraft zu Atmen und weniger körperliche Leistungsfähigkeit. Und bei jeder Atemwegsinfektionen kann Ihre COPD sich plötzlich verschlechtern.

Wenn Sie innerhalb von 6 Monaten mehr als 10% Ihres Körpergewichts verloren haben – ohne dass Sie eine Diät gemacht haben – oder wenn Sie innerhalb von einem Monat mehr als 5% abgenommen haben, dann sollten Sie Ihren Arzt aufsuchen um zu besprechen, wie Sie wieder an Gewicht zulegen können.

Sie können das erreichen, indem Sie Ihren Mahlzeiten gezielt energiereiche Zutaten hinzufügen. In unserem Teil Selbsthilfe zeigen wir Ihnen, wie Sie das im Alltag umsetzen können. Wenn Sie wenig Appetit haben, dann gewöhnen Sie sich an, die Lebensmittel, die viele Kalorien haben, zuerst zu essen. Sollten Sie trotzdem nicht zunehmen, dann fragen Sie Ihren Arzt nach hochkalorischen Nahrungsmitteln aus der Apotheke. Gleichzeitig sollten Sie, wenn Sie wieder zunehmen wollen, ein regelmäßiges körperliches Training beginnen, denn es kommt auch darauf an, dass Sie die Muskelmasse, die Sie verloren haben, wieder aufbauen. Informieren Sie sich dazu einmal in unserem Bereich „Fit Bleiben“.

mehr...
Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren...
einklappen...
Worauf sollte ich bei einer COPD bei der Ernährung besonders achten?

Grundsätzlich sollten Sie darauf achten viel Obst und Gemüse und reichlich Eiweiß in Form von Fleisch, Fisch, Eiern und Milch zu essen. Es gibt bestimmte gesunde Fette, die bei Entzündungsprozessen positiv wirken. Sie beugen auch Herzkreislauferkrankungen vor. Das sind die so genannten Omega-3-Fettsäuren. Sie sind enthalten in Rapsöl, Olivenöl, Nüssen und fettem Fisch. Essen Sie deshalb regelmäßig davon. Verwenden Sie diese gesunden Öle für Salate und zum Kochen, essen Sie ruhig mehrmals in der Woche Fisch statt Fleisch und knabbern Sie ein paar Nüsse anstelle von Chips.

mehr...
Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren...
einklappen...
Was kann ich tun, wenn ich beim Essen regelmäßig Atemnot habe?

Manche Menschen mit COPD haben während des Essens Atemnot. Wenn das bei Ihnen der Fall ist, dann sollten Sie sich vor dem Essen ausruhen und Ihren Inhalator vor dem Essen benutzen. Essen Sie langsam und schneiden Sie die Mahlzeiten in sehr kleine Stücke. Sie können auch die Lippenbremse anwenden, wenn Sie Luftnot bekommen. Wenn Sie mehrere kleinere Mahlzeiten anstelle von wenigen großen Mahlzeiten zu sich nehmen, dann kann Ihnen das auch Erleichterung verschaffen. Wenn Ihnen die Zubereitung des Essens Mühe bereitet, dann halten Sie Fertigmahlzeiten bereit, die Sie auch in der Mikrowelle zubereiten können. Unter Umständen müssen Sie Ihr Sauerstoffgerät auch während des Essens benutzen. Besprechen Sie dies aber vorher mit Ihrem Arzt. Es ist auch gut, wenn Sie jeglichen Stress vor dem Essen und während des Essens vermeiden. Und nicht zu vergessen: Trinken Sie ausreichend – mindestens eineinhalb bis zwei Liter über den Tag verteilt. Das erleichtert Ihnen auch das Abhusten.

mehr...
Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren...
einklappen...

Liegt Ihr Gewicht im Normbereich?

Schauen Sie einmal in unserem PDF nach!

Was Sie tun können, wenn Sie zunehmen müssen.

Viele Menschen mit COPD sind untergewichtig, das heißt ihr BMI ist zu niedrig. Wenn Ihr BMI unter 21 ist, dann bedeutet das unter anderem, dass Sie zu wenig Muskelmasse haben und dass Ihr Risiko für Infektionserkrankungen erhöht ist. 

Wenn Sie innerhalb von 6 Monaten mehr als 10% Ihres Körpergewichts verloren haben – ohne dass Sie eine Diät gemacht haben – oder wenn Sie innerhalb von einem Monat mehr als 5% abgenommen haben, dann sollten Sie Ihren Arzt aufsuchen um zu besprechen, wie Sie wieder an Gewicht zulegen können.

Sie können das erreichen, indem Sie Ihren Mahlzeiten gezielt energiereiche Zutaten hinzufügen.

 

  • Butter 

Verwenden Sie reichlich Butter als Brotaufstrich, in Gratins, gebundenen Suppen, Saucen, Pürees, Risotto, Nudeln und im Gemüse.

 

  • Rahm, Sahne, Mascarpone

Diese können Sie in Suppen, Saucen, Aufläufen und Salatsaucen verwenden.

 

  • Olivenöl und andere pflanzliche Öle

Verwenden Sie diese reichlich in Suppen, Saucen, Aufläufen, Gratins und Salatsaucen.

 

  • Rahmquark

Quark eignet sich für Salatsaucen, Aufläufe, für Gratins, als Brotaufstrich oder als Nachtisch.

 

  • Geriebener Vollfettkäse

Verwenden Sie ihn für Suppen, Saucen, Gratins, Aufläufe, Lasagne und Pizza, Risotto und Polenta

 

  • Milchpulver

Sie können auch gezielt Milchpulver in Suppen, Saucen, Pürees, Gratins, Cremes, und in Nachtische geben.

 

  • Maltodextrin

Maltodextrin ist ein Kohlenhydratgemisch, das fast geschmacksneutral ist. Es ist energiereich und Sie können es in Suppen, Getränken und vielen anderen Speisen verwenden.

 

Wenn Sie wenig Appetit haben, dann gewöhnen Sie sich an, die Lebensmittel, die viele Kalorien haben, zuerst zu essen. Sollten Sie trotzdem nicht zunehmen, dann fragen Sie Ihren Arzt nach hochkalorischen Nahrungsmitteln aus der Apotheke. Gleichzeitig sollten Sie, wenn Sie wieder zunehmen wollen, ein regelmäßiges körperliches Training beginnen, denn es kommt auch darauf an, dass Sie die Muskelmasse, die Sie verloren haben, wieder aufbauen. Informieren Sie sich dazu einmal in unserem Bereich „Fit Bleiben“.

Patientenfuchs-Quiz

Klicken Sie auf die richtige Antwort. Sie erhalten dann sofort Rückmeldung, ob Sie richtig lagen.

 
Warum sollten Sie bei COPD darauf achten, kein Untergewicht zu haben?
Bei einem BMI unter 21 hat man zu wenig Muskelmasse. Das schränkt die Fitness ein und macht das Atmen schwerer.
stimmt
stimmt nicht
Zu wenig Gewicht erhöht die Infektionsgefahr, weil die Abwehrkräfte abnehmen.
stimmt
stimmt nicht
Warum macht Übergewicht bei COPD zusätzliche Beschwerden?
Bei Übergewicht braucht der Körper bei Anstrengung zusätzlich Sauerstoff.
stimmt
stimmt nicht
Übergewicht kann die körperliche Fitness einschränken.
stimmt
stimmt nicht
Welche der folgenden Lebensmittel sollten Menschen mit COPD reichlich zu sich nehmen.
Viel Eiweiss wie Fisch, Fleisch und Milchprodukte
stimmt
stimmt nicht
Viele Vitamine also Obst und Gemüse
stimmt
stimmt nicht
Viele Transfette wie Chips und Gebäck
stimmt
stimmt nicht
Viele Omega-3-Fettsäuren wie in Olivenöl, Rapsöl, Nüssen und fettem Fisch
stimmt
stimmt nicht
Wie können Sie sich helfen, wenn Sie beim Essen häufig Atemnot haben?
Man muss möglichst schnell essen, damit die Atemnot nicht zu lange dauert.
stimmt
stimmt nicht
Man sollte in Ruhe essen und möglichst kleine Bisse nehmen.n
stimmt
stimmt nicht
Man sollte nur wenige große Mahlzeiten zu sich nehmen, dann hat man das Problem mit der Atemnot nicht so oft.
stimmt
stimmt nicht
Man sollte lieber mehrere kleine Mahlzeiten als wenige große zu sich nehmen.
stimmt
stimmt nicht