Sieben Herzensangelegenheiten
Blutdruck senken fürs Herz

Blutdruck senken fürs Herz

Ein zu hoher Blutdruck ist ein sogenannter „stiller Killer“. Das bedeutet, er kann schwerwiegende gesundheitliche Folgen haben, obwohl man ihn vielleicht gar nicht bemerkt. Viele Menschen mit hohem Blutdruck haben – besonders zu Beginn der Erkrankung – keine Beschwerden und sind somit auch nicht gewarnt, dass Sie ein gesundheitliches Problem haben.

Selbsthilfe

Risiko Bluthochdruck

Welche Folgen hat Bluthochdruck?

Ein zu hoher Blutdruck ist ein sogenannter „stiller Killer“ und er ist die häufigste Herzkreislauferkrankung. Viele Menschen mit hohem Blutdruck haben – besonders zu Beginn der Erkrankung – keine Beschwerden und sind somit auch nicht gewarnt, dass Sie ein gesundheitliches Problem haben. Bluthochdruck kann jedoch Ihr Gefäßsystem schädigen, unter anderem am Herzen, im Gehirn, an den Augen und Nieren. Als Folge können lebensbedrohliche Erkrankungen wie Herzinfarkt und Schlaganfall entstehen. Menschen mit Bluthochdruck bekommen 3 Mal häufiger eine koronare Herzerkrankung, 6 Mal häufiger eine Herzschwäche und 7 Mal häufiger einen Schlaganfall als Menschen, deren Blutdruck im Normalbereich liegt. Bluthochdruck erhöht auch das Risiko für eine Demenz. Je höher der Blutdruck ist und je länger er unbehandelt besteht, umso stärker sind die gesundheitlichen Auswirkungen. 

 

Warum bekommt man einen erhöhten Blutdruck?

Es gibt verschiedene Gründe, weshalb Menschen einen erhöhten Blutdruck bekommen können. In einigen Familien kommt er gehäuft vor, außerdem nimmt das Risiko für Bluthochdruck mit dem Alter zu.

Menschen, die sich zu wenig bewegen, neigen ebenfalls häufiger zu einem erhöhten Blutdruck. Ein weiterer Risikofaktor ist das Übergewicht. Zu viel Alkohol kann den Blutdruck ebenfalls dramatisch ansteigen lassen. Bei einigen Menschen wirkt sich auch der Verzehr von zu viel Salz auf den Blutdruck aus. Wenn Sie eine Frau sind und die Antibabypille nehmen und gleichzeitig rauchen, dann steigt ihr Risiko für Bluthochdruck. Bei Frauen steigt nach den Wechseljahren das Risiko für Bluthochdruck. Schauen Sie einmal in den Bereich Selbsthilfe bei Bluthochdruck. Hier erfahren Sie wie Sie selbst gegensteuern können.

Blutdruck senken fürs Herz

Medikamente

Wenn Ihr Arzt bei Ihnen einen erhöhten Blutdruck feststellt, dann kann es sein, dass er Ihnen ein Medikament dagegen verschreibt. In unserer Rubrik „Medikamente“ können Sie nachlesen welche Blutdrucksenkenden Medikamente es gibt und wie sie wirken. Sie müssen sicherstellen, dass Sie Ihre Medikamente regelmäßig einnehmen, damit sie wirken können. Zusätzlich spielt jedoch Ihr Lebensstil eine ganz entscheidende Rolle, wenn es darum geht, Ihren Blutdruck zu senken.

Wenn Sie einen erhöhten Blutdruck haben, dann sollten Sie Salz sparsam verzehren, denn bei manchen Menschen kann zu viel Salz den Blutdruck zusätzlich erhöhen. Ungefähr ¾ des Salzes, das wir jeden Tag essen, nehmen wir auf sogenannte versteckte Weise zu uns. Es ist in Brot, Aufschnitt, Suppen, Saucen, salzigen Snacks usw. versteckt. Wir essen es meist ohne uns bewusst zu machen wie viel dabei am Tag zusammen kommt. Bei Bluthochdruck sollten Sie die tägliche Salzaufnahme auf 5 g beschränken – das ist ungefähr ein Teelöffel voll. Verzichten Sie auf Fertiggerichte und kochen Sie statt dessen wann immer es geht selbst. Bereiten Sie Ihr Essen mit vielen Kräutern zu und entsprechend weniger Salz. Abgesehen vom Salz ist eine Ernährung, die gesund für Ihr Herz ist, auch gut für Ihren Blutdruck. Viel Obst und Gemüse, wenig fettes Fleisch, Butter, Vollmilch oder Käse aber stattdessen mehr Omega-3-Fettsäuren aus Fisch, Oliven-, Rapsöl oder Nüssen. Schauen Sie einmal in die Rubrik „Iss für Dein Herz“. Hier finden Sie eine detaillierte Beschreibung einer gesunden Ernährung, die Ihren Blutdruck senken kann. Achten Sie auch darauf, dass Sie nicht zu viel Alkohol trinken, denn dadurch kann sich Ihr Blutdruck zusätzlich erhöhen.

Abnehmen

Wenn Sie übergewichtig sind und erhöhten Blutdruck haben, sollten Sie abnehmen. Das ist eine der wirkungsvollsten Maßnahmen gegen Bluthochdruck, die Sie selbst ergreifen können. Wenn Sie 5-10% Ihres Körpergewichts verlieren, dann ist der Blutdrucksenkende Effekt genauso groß wie der, den Sie durch Medikamente erreichen können.

Bewegung

Ein anderer wichtiger Faktor für einen gesunden Blutdruck ist die Bewegung. Wenn Sie sich in moderater Weise bewegen und zwar regelmäßig, dann beugt das einem hohen Blutdruck vor und es kann bereits bestehenden Bluthochdruck senken. In unserer Rubrik „Beweg Dein Herz“ erfahren Sie mehr.

Patientenfuchs-Quiz

Klicken Sie auf die richtige Antwort. Sie erhalten dann sofort Rückmeldung, ob Sie richtig lagen.

 
In welchem Bereich liegt ein gesunder Blutdruck?
Bei 120/80 oder darunter
stimmt
stimmt nicht
Bei 120/80 oder höher
stimmt
stimmt nicht
Bei 140/90 bzw. darunter
stimmt
stimmt nicht
Bei 140/90 bzw. darüber
stimmt
stimmt nicht
Welche gesundheitlichen Risiken können durch Bluthochdruck entstehen?
Das Herzinfarktrisiko steigt
stimmt
stimmt nicht
Das Schlaganfallrisiko steigt
stimmt
stimmt nicht
Das Risiko für Arteriosklerose steigt
stimmt
stimmt nicht
Das Risiko für Nierenerkrankungen steigt
stimmt
stimmt nicht
Wie kann man Bluthochdruck behandeln?
Durch Bewegung
stimmt
stimmt nicht
Mit Medikamenten
stimmt
stimmt nicht
Durch Abnehmen, wenn man Übergewicht hat
stimmt
stimmt nicht
Durch gesunde und salz arme Ernährung
stimmt
stimmt nicht
Wenn man unter Bluthochdruck leidet, diesen aber wirksam behandelt, dann ist das Risiko für die Folgen des Bluthochdrucks wie z.B. Herzkreislauferkrankungen nicht erhöht.
Stimmt
stimmt
stimmt nicht
Stimmt nicht
stimmt
stimmt nicht