Sieben Herzensangelegenheiten
Rauchfrei für dein Herz
Selbsthilfe

Rauchfrei für Dein Herz

Von allen schlechten Angewohnheiten, die Ihrer Gesundheit schaden, ist das Rauchen diejenige, die für die meisten Erkrankungen und Todesfälle verantwortlich ist. Rauchen schädigt zahlreiche Organe und Gewebe und es kann chronische Erkrankungen wie Asthma verschlimmern. Viele Menschen bekommen Herzkreislauferkrankungen, weil Sie rauchen oder geraucht haben. Rauchen verengt die Blutgefäße, es lässt den Blutdruck ansteigen und erhöht das Risiko für die Bildung von Blutgerinnseln. Damit erhöht es Ihr Risiko für einen Herzinfarkt oder Schlaganfall auch wenn Sie nur 1-2 Zigaretten am Tag rauchen. 

Sogar wenn Sie Passivraucher sind, d.h. wenn Sie selbst nicht rauchen aber regelmäßig den Rauch von anderen Rauchern einatmen, dann erhöht sich Ihr Herzinfarktrisiko um mindestens 25%.  

Man kann es auf einen kurzen Nenner bringen: Rauchen hat auf jeden Aspekt Ihrer Gesundheit einen negativen Einfluss. Als Raucher haben Sie hohe gesundheitliche Risiken zu tragen. Aber umgekehrt können Sie, wenn Sie aufhören zu Rauchen, auch ganz viel Gutes für Ihre Gesundheit tun.

Schauen Sie einmal unter dem Post-it Selbsthilfe „Tipps zum Aufhören “ nach.

Bereits 20 Minuten nachdem Sie Ihre letzte Zigarette geraucht haben, sinkt Ihre Herzfrequenz, d.h. Ihr Herz muss weniger arbeiten. Nach einem Jahr Nichtrauchen ist Ihr Herzinfarktrisiko bereits auf die Hälfte gesunken und innerhalb von 2-3 Jahren ist das Risiko für einen Herzinfarkt wieder genauso wie das von Nichtrauchern. Sie sehen also, als Raucher können Sie durchs Aufhören Ihre Gesundheit erheblich verbessern.

Niemand behauptet, dass es einfach ist, mit dem Rauchen aufzuhören, aber alle sagen, dass es die Anstrengung wert ist. Es gibt zahlreiche Unterstützung, wenn Sie sich entschließen sollten aufzuhören. Erkundigen Sie sich bei Ihrem Arzt, ob es Gruppen in Ihrer Nähe gibt, die Rauchern beim Aufhören helfen. Auch Medikamente können helfen. Hierzu sollten Sie den Rat Ihres Arztes einholen.

Es gibt nicht die eine und einzige beste Methode um mit dem Rauchen aufzuhören. Für Sie ist der beste Ansatz der, von dem Sie glauben, dass er Ihnen hilft. Aber es gibt ein paar Grundsätze, die Sie beachten sollten.

Also: Wenn Sie entschlossen sind, der Zigarette in Ihrem Leben ein Ende zu bereiten, dann finden Sie in unserem PDF wertvolle Tipps die vielen Rauchern beim Aufhören geholfen haben.

Patientenfuchs-Quiz

Klicken Sie auf die richtige Antwort. Sie erhalten dann sofort Rückmeldung, ob Sie richtig lagen.

 
Von allen schlechten Angewohnheiten, die Ihrer Gesundheit schaden, ist das Rauchen diejenige, die für die meisten Erkrankungen und Todesfälle verantwortlich ist.
Stimmt
stimmt
stimmt nicht
Stimmt nicht
stimmt
stimmt nicht
Auch bei Passivrauchern erhöht sich das Herzinfarktrisiko um bis zu 25%.
Stimmt
stimmt
stimmt nicht
Stimmt nicht
stimmt
stimmt nicht
Nach einem Jahr Nicht-Rauchen sinkt Ihr Herzinfarktrisiko auf die Hälfte.
Stimmt
stimmt
stimmt nicht
Stimmt nicht
stimmt
stimmt nicht
Wenn Sie über 60 Jahre als sind, lohnt es sich nicht mehr mit dem Rauchen aufzuhören, weil Ihr Risiko für Herzkreislauferkrankungen in diesem Alter nicht mehr abnehmen kann.
Stimmt nicht
stimmt
stimmt nicht
Stimmt
stimmt
stimmt nicht